Telefonische Buchung: 0034 - 938 102 556



Sant Pere de Rodes


Einzigartige Klosteranlage im Naturpark Cap de Creus
Wer an mittelalterlicher Geschichte interessiert ist, sollte sich diese einzigartige Klosteranlage nicht entgehen lassen. Das Kloster Sant Pere de Rodes erhebt sich hoch über dem Meer und bietet den Besuchern atemberaubende Blicke über den nördlichen Küstenabschnitt der Costa Brava Nord und den Naturpark Cap de Creus. Das Kloster gehört zum Gemeindegebiet El Port de la Selva, ist jedoch von allen in der Nähe gelegenen Küstenorten relativ leicht mit dem Auto zu erreichen. Das Kloster, die Kirche Santa Helena und die oberhalb gelegene Burg Castell de Sant Salvador de Verdera sind allemal den Aufstieg oder Auffahrt wert.

Vom Pilgerort zum Machtzentrum
Die Ursprünge des Klosters Sant Pere de Rodes sind nicht eindeutig bestimmt. Es gibt eine Theorie, die besagt, dass Mönche aus Rom hier mit den Resten des heiligen Petrus anlegten, um sie vor den Barbaren in Sicherheit zu bringen. In der Tat ist ein spätantiker Bau aus dem 6. Jahrhundert historisch belegt. Die Blütezeit erlebte das Kloster Sant Pere de Rodes ab dem 10. Jahrhundert, als ihm Ländereien und Privilegien zugesprochen wurden. In dieser Zeit, zwischen dem 10. und 11. Jahrhundert, der Glanzzeit der Romanik, wurde auch die Kirche erbaut, die sich nach und nach zu einem bedeutenden Pilgerzentrum entwickelte. Da es seine Besitztümer kontinuierlich erweitern konnte, zählte das Kloster im 12. und 13. Jahrhundert zu den bedeutendsten Machtzentren in der Region. Das Ende des Feudalismus, die ständigen Plünderungen von See und verschiedene Kriege und Epidemien leiteten jedoch seinen späteren Niedergang ein. Im Jahre 1789 verließen die Benediktinermönche Sant Pere de Rodes, um sich langfristig in Figueres niederzulassen.

Architektur:
Das Kloster ist um den gut erhaltenen, zweistöckigen Kreuzgang aus dem 12. Jahrhundert gebaut. Die Kirche aus dem Jahre 1022 weist spätromanische Züge auf und zählt zu den wichtigsten Vertretern der katalanischen Romanik. Zur Anlage gehören auch lombardische Glockentürme, verschiedene Kapellen, Wirtschaftsgebäude und ein Wehrturm.

Das Kloster Sant Pere de Rhodes liegt im Naturschutzgebiet Cap de Creus. Es ist ca. 10 km von Port de la Selva, 15 km von Llança, 18 km von Cadaqués und 20 km von Roses entfernt.



Anfahrt Sant Pere de Rodes

Mit dem Auto:
Von Llança/Port de la Selva aus:
Am Ortseingang Port de la Selva die GIP-6041 Richtung Sant Pere de Rodes nehmen, ein Schild weist den Weg.

Vom Inland oder Roses / Empuriabrava aus:
Über Vilajuïga die GIP-6041 Richtung Sant Pere de Rodes nehmen


Von Cadaqués aus:
Die GI-614, die Straße nach Port Lligat nehmen, danach auf die Gi-613 Richtung Port de la Selva fahren. In Selva de Mar angekommen, die GI-612 (Carrer de Llança) nehmen und bei der Ortsausfahrt nach links die GIP-6041 nach Sant Pere de Rodes nehmen.

Parken:
Parken kann man auf dem kostenpflichtigen Parkplatz vor dem Kloster für ca. 2 €.