Telefonische Buchung: 0034 - 938 102 556



Urlaub in Roses

Roses (span. Rosas) ist zweifellos das touristische Zentrum der nördlichen Costa Brava.

Touristisches Zentrum

Die privilegierte Lage am gleichnamigen Golf von Roses, am Fuße des Naturschutzgebietes Cap de Creus, verbunden mit einer langen touristischen Tradition und einer guten Infrastruktur (umfassendes Übernachtungs- und Freizeitangebot, ein Jachthafen u.v.m.) bieten dem Urlauber genug Optionen, seinen Urlaub vielfältig zu gestalten. So führte der Tourismus in den letzten Jahren zu einem bemerkenswerten Bevölkerungswachstum auf nunmehr rund 18.000 Einwohner.

Abenteuer-, Party- oder Erholungsurlaub

Auch wenn Roses touristisch erschlossen ist, kann man sich hier sowohl für einen aktions- und partyreichen als auch für einen ruhigen, naturverbundenen Urlaub entscheiden. Wer Ruhe sucht, sollte sich Richtung Norden zum Cap de Creus hin orientieren, dort kann man an ruhigen Buchten und Stränden von Roses baden und entspannen, Wanderungen durch den Naturpark unternehmen und vor wunderschöner Kulisse segeln.
Wer Party, Nachtleben und Freizeitaktivitäten sucht, der wird in Roses auch fündig. Es gibt zahlreiche Events, kulturelle Veranstaltungen, Konzerte, Restaurants verschiedener Preisklassen, Bars und Diskos Party in Roses. Besonders die räumliche Nähe zu Empuriabrava, wo sich eine Vielzahl an großen Diskotheken befindet, komplettiert das Angebot für Nachtschwärmer. Darüber hinaus bietet der neue Jachthafen unzählige Wassersportmöglichkeiten und natürlich fehlen die für einen solchen Küstenort obligatorischen "Fun-Wassersportarten" wie Bananaboat und Wasserski hier auch nicht.

Es gibt noch Geheimstrände in Roses

Im Norden von Roses am Rande des Naturschutzgebietes Cap de Creus gibt es sie noch: Die absoluten Geheimstrände wie die naturbelassenen Buchten Cala MurtraCala Rostella oder Cala Pelosa; in der abgelegenen Bucht Cala Joncols können speziell Taucher in einer absolut ruhigen Atmosphäre ihrem Sport frönen. Auf dem Weg dorthin, an der Bucht Cala Montjoi, liegt das Sternerestaurant des international renommierten Kochmagiers Ferrán Adriá. Diese kleinen Buchten befinden sich allesamt nördlich von Roses. Auf den ersten Kilometern ist das Hinterland zwar noch ein wenig bebaut, danach warten aber absolut naturbelassene Strände auf den Besucher. Südlich von Roses sind die Strände hingegen breite, langgezogene und voll ausgestattete Sandstrände.

Umgeben von Naturschutzgebieten

Roses ist im Norden und Süden von Naturschutzgebieten umgeben. Die Fläche der Landzunge Cap de Creus ist 1998 fast komplett zum Naturschutzgebiet erklärt worden. Nach und nach wird die Fläche sogar erweitert und ursprünglich bebautes Gebiet eingegliedert. Es ist ein unvergessliches Erlebnis eine der vielen Wanderrouten entlang der Steilhänge und Buchten zu beschreiten.

Das andere große Naturschutzgebiet befindet sich südlich von Roses: das Sumpfgebiet der Aiguamolls - eines der schönsten Feuchtgebiete in Spanien. Hier sind Spaziergänge, Fahrradtouren und Reitausflüge in schöner, friedlicher Kulisse möglich. Das Feuchtgebiet beheimatet eine reiche Flora und Fauna, speziell Wasservögel. Man kann von Glück reden, dass der ursprüngliche Bebauungsplan für diese Region zu Fall gebracht wurde - auch hier sollte eine Kanallandschaft ähnlich der in Empuriabrava entstehen.

Das historische Erbe von Roses

Obwohl der Strandtourismus das Stadtbild prägt, kann man Zeuge der bewegten Vergangenheit von Roses werden. Von megalithischen Überresten aus prähistorischer Zeit über strategische und militärische Bauten wie das frühmittelalterliche Castrum oder die Festung Castell de la Trinitat aus dem 16. Jahrhundert bis hin zum wohl bekanntesten historischen Denkmal von Roses, der Festunganlage Ciutadella. Gerade die Zitadelle Ciudadella, deren Inneres Spuren verschiedener Kulturen und Epochen und ein interessantes historisches Museum beherbergt, lockt unzählige Besucher an.