Telefonische Buchung: 0034 - 938 102 556



Montseny


Nur eine knappe halbe Stunde von Barcelona entfernt befindet sich die Bergformation des Montseny, ein beliebtes Wochenendausflugsziel der Bewohner aus Barcelona. Auch von den Städten der südlichen Costa Brava, Blanes, Lloret de Mar und Tossa de Mar ist der Naturpark mit dem Auto in etwa 45 min gut erreichbar. Wer abseits des Touristentrubels, der an den Küsten herrscht, auch das Inland kennen lernen möchte, sollte einen Tagesausflug hierher unternehmen, einen der vielen Wanderwege beschreiten, das umfassende kulturelle Erbe besichtigen und sich an einem der vielen typischen Restaurants mit hausmännischer katalanischer Küche stärken.
Flora und Fauna
Je höher man den Montseny hinaufschreitet, desto kühler wird es und desto mitteleuropäischer mutet die Vegetation an. Auf relativ kurzer Strecke findet ein Übergang von typischer Mittelmeervegetation zu fast alpiner Landschaft statt. In dieser Umgebung leben Wildschweine, Füchse und verschiedene Vogelarten.
Typisch katalanische Küche
Man sollte auf keinen Fall die Gelegenheit verpassen in einem der zahlreichen Restaurants typische Gerichte der Region zu genießen z.B. im gleichnamigen Dörfchen Montseny selbst oder in El Brull. Die Küche ist hier ländlich geprägt und nichts für Vegetarier - Eintöpfe, Fleisch und Wurstspezialitäten bestimmen die Speisekarte.

Kulturerbe
Schon in der Vorgeschichte war die Gegend bewohnt, aus dieser Zeit gibt es Funde in Aiguafreda, el Brull, Montseny i Sant Marçal, Megalithen sind in der Serra de l'Arca und Pinedes zu sehen. Aus der römischen Zeit kann man z.B. die Vila Romana de Can Tarrès besuchen. Erst im Mittelalter begann die landwirtschaftliche Nutzung am Montseny, aus dieser Zeit stammen auch noch viele der typisch katalanischen Bauernhäusern, Masias, und romanischen religiösen Bauten wie z.B. die Kirchen in Sant Pere de Desplà, Montseny, el Brull, la Móra, Sant Marçal und Sant Cristofòl de la Castanya. Sehenswert sind auch die Ruinen der Burg von Montsoriu, die vom 10. bis zum 14. Jh. im gotischen Stil erbaut wurden und zu den wichtigsten Beispielen militärischer Architektur des Landes zählen - aber auch die Burgen in Montclús, Fluvià, Brull oder Crüilles sind einen Besuch wert.

 

Anfahrt Montseny

Mit dem Auto:
über die A7 Ausfahrt 11 "Sant Celony/Montseny". Nach der Mautstelle am Kreisverkehr scharf links Richtung Barcelona/Granollers auf die C-35 fahren. Danach den Schildern Richtung SantaMaría de Palautordera/Montseny folgen.

Empfohlene Wanderrouten

Es gibt mehrere ausgewiesene Wanderrouten im Naturpark Montseny:

Aiguafreda de Dalt
Ausgangspunkt: Informationsbüro von Aiguafreda Oficina d'Informació d'Aiguafreda, Parc de la Carretera
Länge: 7.500 m
Dauer: 2 Stunden und 55 Minuten
Schwierigkeitsgrad: niedrig
Niedrigster Punkt: 410 m
Höchster Punkt: 680 m
Sehenswertes: Kirche Aiguafreda de Dalt aus dem Jahr 898, großer Dolmen von Aiguafreda, 2 romanische Wallfahrtskapellen Sant Miquel de Canyelles und Sant Salvador.

El Sot de l'Infern (das Loch der Hölle)
Ausgangspunkt: Plana del Coll, an der Straße von Sant Celoni nach Turó de l'Home, km 10,2
Länge: 3.500 m
Dauer: 1 Stunde und 30 Minuten
Schwierigkeitsgrad: mittel
Sehenswertes: Panoramablick vom Turó de l'Home, dem höchsten Punkt des Montseny (1.706 m)
Von Bellver nach Tagamanent
Ausgangspunkt: Informationsstelle Punt d'Informació de la Pedralba
Länge: 10.500 m
Dauer: 2 Stunden und 30 Minuten
Schwierigkeitsgrad: mittel
Höchster Punkt: 370 m
Niedrigster Punkt: 1.055 m
Sehenswertes: Kirchen Sant Martí und Sant Cebrià de la Mora, verschiedene traditionelle, katalanische Bauernhäuser (Masias)

L'Empedrat de Morou
Ausgangspunkt: Can Casades, Straße von Sant Celoni nach Viladrau, km 20,9
Länge: 5.500 m
Dauer: 2 Stunden
Schwierigkeitsgrad: mittel
Sehenswertes: El Pla de Mulladius; Flachland mit schöner Vegetation, z.B. Wacholder, in dem auch Wildschweine beheimatet sind. El Empedrado de Morou; Panoramablick auf das Tal Santa Fe und die umliegenden Berge (el Turó de l'Home, Les Agudes, La Colina de Morou, La Sierra de Marina) und das Tiefland des Vallès.
Von Passavets nach Turó de l'Home
Ausgangspunkt: Can Casades (Parkplätze von Santa Fe), Straße von Sant Celoni nach Viladrau, km 21
Länge: 5.050 m
Dauer: 1 Stunde und 45 Minuten
Schwierigkeitsgrad: mittel
Niedrigster Punkt: 1.140 m
Höchster Punkt: 1.706 m
Sehenswertes: Brunnen Fuente de Passavets, die südlichsten Tannenwälder der iberischen Halbinsel, Panoramablick vom Turó de l'Home, dem höchsten Punkt des Montseny (1.706 m)